Weil Kontakt so wichtig ist.



Die Workshops und Projekte des Netzwerks


Jüdische und anarchistische Wurzeln der Gestalttherapie und ihre Bedeutung für heute, Dr. Dieter Bongers (Abend-Workshop)

Datum:17.09.2021
18:30

Fritz Perls kam traumatisiert aus dem ersten Weltkrieg zurück und hatte im Berlin der 20er Jahre viele Kontakt im linken Grossstadtmilieu. Er hatte eine unterstützende therapeutische Beziehung zu Wilhelm Reich, von dem er sich gesehen fühlte und der seinerseits der KPD nahestand. Bei Herannahen des Faschismus waren beide Perls in der antifaschistischen Aktion tätig und haben die Gefahr realisiert: Flucht über England nach Südafrika. Amerikanischer Literat: Paul Goodman bezeichnet sich selbst als konservativen Anarchisten: „Eine freie Gesellschaft entsteht nicht, indem die alte Ordnung durch eine „neue Ordnung“ ersetzt wird. Sie entsteht vielmehr durch die Ausdehnung des Raumes für freie Handlungen, bis diese das soziale Leben bestimmen.“(Anarchistisches Manifest, S.90)



Zurück zur Übersicht



Berichte und Impressionen zu den Workshops





E-Mail
Infos