Weil Kontakt so wichtig ist.




Die Veranstaltungen


Phänomenologische Psychopathologie, Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs, Heidelberg (Tages-Workshop)

Datum:16.03.2024

Dies ist eine Veranstaltung des Seminars für Gestalttherapie sfgt.ch: Die phänomenologische Psychopathologie untersucht und beschreibt das subjektive Erleben bei psychischen Störungen. Sie kann auch als eine Grundlage für alle Psychotherapieverfahren dienen, die der subjektiven, besonders der leiblichen Erfahrung ihre wahrnehmende Aufmerksamkeit zuwenden. Im Seminar für Gestalttherapie interessieren wir uns für phänomenologisches Arbeiten und praktizieren Gestalttherapie als ganzheitliche Therapie der Verkörperung. Der Workshop gibt zunächst Antworten auf die Frage: Warum überhaupt Phänomenologie? Was ist das und wohin führt es?

Aus behandlungspraktischer Sicht beschäftigen wir uns mit folgenden Bereichen:
Depression als Erstarrung in leiblicher Enge und Schwere, mit Verlust der leiblichen Resonanz;
Angst als leiblicher Konflikt, der in einer gehemmten Fluchttendenz besteht, in dem sich aber auch eine existenzielle Bedrängnis manifestiert;
Trauma als dauerhafte Störung des Leibgedächtnisses,
Schizophrenie als Störung des verkörperten Selbst oder „disembodiment“;
Orthorexie als pathologische Fixierung auf gesunde Ernährung, die wie andere Essstörungen auch einen zeittypischen kulturellen Hintergrund hat.


Prof. Dr. Dr. Thomas Fuchs ist Mediziner, Philosoph und Wissenschaftshistoriker sowie Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie. Er war Oberarzt an der Psychiatrischen Universitätsklinik Heidelberg sowie Leiter der Sektion Phänomenologische Psychopathologie und Psychotherapie. Seit 2005 ist er Professor für Psychiatrie und Psychotherapie an der Universität Heidelberg und seit 2010 Karl Jaspers-Professor für Philosophische Grundlagen der Psychiatrie und Psychotherapie.
2023 erhielt Thomas Fuchs den Erich-Fromm-Preis für seinen Beitrag zum Erhalt oder der Wiedergewinnung humanistischen Denkens und Handelns.

Die Veranstaltung findet am 16.3.2024, 9:00 h bis 17:30 h, in der Hochschule für Heilpädagogik HfH, Schaffhauserstrasse 239, 8050 Zürich, in der Aula 300 als Hybrid-Veranstaltung statt. Die Tagungsgebühren betragen mit Frühbucherrabatt bis zum 30.01.2024 220 CHF, für Studierende 110 CHF, für online Teilnehmende 110 EUR Für Anmeldungen nach dem 30.1.24 gelten die angegebenen Tarife plus 10 %.
Anmeldung bei kontakt@sfgt.ch oder auf der Website https://sfgt.ch/veranstaltungen/

 Dritte_PhänTagung_Fuchs_Psychopathologie.pdf


Zurück zur Übersicht


Vergangene Workshops finden sich im Workshop-Archiv, auffindbar mit Mouse-over bei 'Workshops und Projekte' und unter diesem Link.

Das Montagsmeeting online

Das Montagsmeeting haben wir am Beginn der Corona-Pandemie ins Leben gerufen, um mit Gestalt-Kolleg*innen in Verbindung zu bleiben. 2.5 Jahre lang fand dieses Meeting Montag für Montag statt, mal in kleinerem und mal in grösserem Rahmen.

Am 18. September 2023 fand das vorläufig letzte Montagsmeeting statt.


Der Gestalt-Treff in Zürich

Die Teilnehmenden des Abschlussseminars einer Gestaltweiterbildung am igw Schweiz rufen 2016 den Gestalt-Treff Zürich ins Leben, um Kontakte zu pflegen, sich zu vernetzen, gemeinsame berufliche und private Projekte anzureissen, sich auszutauschen und inspirieren zu lassen, den Gestalt-Groove weiter zu pflegen - oder was auch immer Gestalt werden will. Der Gestalt-Treff richtet sich an alle interessierten Gestaltler*innen in Ausbildung, Graduierte, Trainer*innen, Lehrtherapeut*innen, Supervisor*innen. Zeit und Ort sind leicht zu merken: An jedem 1. Freitag jeden ungeraden Monats um 19:00 im Restaurant des Zentrum Karl der Grosse. Anmeldung braucht's keine. Verabredungen vorab sind sinnvoll. Die Ersten informieren das Servicepersonal, das Neuankömmlinge an den Gestalt-Tisch führt.






E-Mail
Infos