Weil Kontakt so wichtig ist.




Die Veranstaltungen


Die aufrecht gehende Seele - über Würde (nicht nur) in der Pflege, Christina Kind Brunschwiler (Tages-Workshop)

Datum:18.02.2023
09:30

Von Pflegenden wird erwartet, dass sie mit ungenügenden Ressourcen und innerhalb knapp berechneter Zeit stets eine liebevolle, qualitativ hochstehende und menschenwürdige Pflege gewährleisten. Dies bei gleichbleibender Freundlichkeit und ohne Anzeichen von Stress. Weil dies nicht zu schaffen ist, werden täglich menschliche Bedürfnisse und wirtschaftliche Interessen gegeneinander abgewogen.

Dieses Dilemma kennen auch andere Berufe aus Pädagogik, Medizin und Erziehung.

Die «Coolout-Studie in der Pflege» von Karin Kersting (2016) zeigt eindrücklich, welche Strategien Pflegende wählen, um diesem unlösbaren Widerspruch zu begegnen. Die beschriebenen Strategien vermögen vielleicht die Gesundheit der Pflegenden zu schützen, eine würdebewahrende Haltung entsteht daraus jedoch nicht. Damit sich für alle Beteiligten das Bedürfnis nach Integrität, Anerkennung, Schutz und Zugehörigkeit erfüllen kann, sind tiefgreifende Veränderungen nötig, welche die Betroffenen nicht allein umsetzen können.

Der Workshop bietet Raum, um Neues und Bekanntes einer würdeorientierten Haltung in herausforderndem Umfeld zu entdecken und in einen Austausch zu kommen. Was meint Menschenwürde? Welche Voraussetzungen müssen gegeben sein, um die Würde aller Beteiligten zu schützen?

Wie begleiten wir unsere Klient:innen, die sich im Beruf täglich diesem Dilemma stellen müssen? Welche Antworten sind möglicherweise in der Gestalthaltung zu finden? Welche Perspektiven aus dialogischer Sicht könnten hilfreich sein?

Zum Thema Würde gibt es nicht allzu viel zu wissen – aber viel zu erfahren. Dass es keine allgemein gültige Definition des Begriffs der Menschenwürde gibt, öffnet einen Raum, selbst zu denken, die eigenen Erfahrungen zu teilen und gemeinsam zu lernen.

Seit vielen Jahren begleitet Christina Kind Brunschwiler Menschen in ihrer gestalttherapeutischen Beratungs- und Supervisionspraxis. Dies vorwiegend in den Bereichen Soziale Arbeit, Pflege, Bildung und Erziehung. Mit ihrer Familie lebt sie in Weinfelden. Im Rahmen eines CAS in Palliative Care hat sie ihre Abschlussarbeit zum Thema «Menschenwürdige Pflege und Betreuung» verfasst. Seither ist sie vom Thema berührt und fasziniert.

18.2.2023, 9:30h bis 16:00h; 180 CHF für Mitglieder, 200 für Nicht-Mitglieder; Ort: Interkantonale Hochschule für Heilpädagogik (HfH), Schaffhauserstrasse 239 in 8050 Zürich, Raum 254; Anmeldung bis 1.2.2023




Zurück zur Übersicht


Vergangene Workshops finden sich im Workshop-Archiv, auffindbar mit Mouse-over bei 'Workshops und Projekte' und unter diesem Link.

Das Montagsmeeting online

Das Montagsmeeting haben wir am Beginn der Corona-Pandemie ins Leben gerufen, um mit Gestalt-Kolleg*innen in Verbindung zu bleiben. 2.5 Jahre lang fand dieses Meeting Montag für Montag statt, mal in kleinerem und mal in grösserem Rahmen. Das Montagsmeeting erscheint nun in neuem Kleid - es findet am ersten und dritten Montag jeden Monats online statt. Eingeladen wird jeweils ein paar Tage vorher.


Der Gestalt-Treff in Zürich

Die Teilnehmenden des Abschlussseminars einer Gestaltweiterbildung am igw Schweiz rufen 2016 den Gestalt-Treff Zürich ins Leben, um Kontakte zu pflegen, sich zu vernetzen, gemeinsame berufliche und private Projekte anzureissen, sich auszutauschen und inspirieren zu lassen, den Gestalt-Groove weiter zu pflegen - oder was auch immer Gestalt werden will. Der Gestalt-Treff richtet sich an alle interessierten Gestaltler*innen in Ausbildung, Graduierte, Trainer*innen, Lehrtherapeut*innen, Supervisor*innen. Zeit und Ort sind leicht zu merken: An jedem 1. Freitag jeden ungeraden Monats um 19:00 im Restaurant des Zentrum Karl der Grosse. Anmeldung braucht's keine. Verabredungen vorab sind sinnvoll. Die Ersten informieren das Servicepersonal, das Neuankömmlinge an den Gestalt-Tisch führt.




E-Mail
Infos